Die Elternvertretung hat eine neue Vorsitzende

Hilda Bako, Vorsitzende der PTA und Hilda Ibba, Direktorin

 Sonntag, den 02. Juni 2024

Die Elternvertretung hat eine neue Vorsitzende

Nach dem viel zu frühen Ableben von Laurent Akuti, der seit 2007 der Vorsitzende der PTA (Parents-Teachers-Association) war, hat diese Position vor einigen Wochen Hilda Bako übernommen. Sie gehört dem Beirat schon viele Jahre an und ist jetzt offiziell zur Vorsitzenden gewählt worden. Die Schulfamilie freut sich sehr über ihre Wahl. Es ist schön zu wissen, dass diese wichtige Position von einer starken Persönlichkeit besetzt ist, die bereits in der Vergangenheit viel für UgandaKids getan hat.

Der Club der „Ehemaligen“ wächst und wächst…

Die ersten „Ehemaligen“ waren schon einen Tag eher angereist. Am Ende waren es über 120 junge Menschen.

Samstag, der 13. Januar 2024

Der Club der „Ehemaligen“ wächst und wächst…

Vor fünf Jahren haben einige frühere Schülerinnen und Schüler einen „Club der Ehemaligen“ gegründet. Leider erreichte bereits nach den ersten beiden Treffen die Corona Pandemie das Land und größere Menschenansammlungen waren verboten. Denis Kakaku, der seinen Abschluss bei UgandaKids 2012 gemacht hat, fühlte sich verantwortlich diese, noch junge, Tradition weiterzuführen. Er hat alle seine Kontakte genützt, um seine alten Schulfreunde zusammen zu rufen. Geholfen hat ihm dabei sicherlich auch sein Teilzeitjob bei Radio Amani, den er als angehender Journalist bekommen hat. Es gab einige Gruppenmeetings, bei welchen die jungen Leute überlegt haben, wie sie ihrer alten Schule und den heutigen Kindern bei UgandaKids weiterhelfen können. Zum Schluss hat Denis noch ein Fußballmatch „gerade“ gegen „ungerade“ Jahrgänge organisiert.

Die „geraden“ Jahrgänge haben 2:1 gewonnen

Denis Kakaku als Moderator

Die ersten „Ehemaligen“ waren schon einen Tag eher angereist. Am Ende waren es über 120 junge Menschen.

Samstag, der 13. Januar 2024

Der Club der „Ehemaligen“ wächst und wächst…

Vor fünf Jahren haben einige frühere Schülerinnen und Schüler einen „Club der Ehemaligen“ gegründet. Leider erreichte bereits nach den ersten beiden Treffen die Corona Pandemie das Land und größere Menschenansammlungen waren verboten. Denis Kakaku, der seinen Abschluss bei UgandaKids 2012 gemacht hat, fühlte sich verantwortlich diese, noch junge, Tradition weiterzuführen. Er hat alle seine Kontakte genützt, um seine alten Schulfreunde zusammen zu rufen. Geholfen hat ihm dabei sicherlich auch sein Teilzeitjob bei Radio Amani, den er als angehender Journalist bekommen hat. Es gab einige Gruppenmeetings, bei welchen die jungen Leute überlegt haben, wie sie ihrer alten Schule und den heutigen Kindern bei UgandaKids weiterhelfen können. Zum Schluss hat Denis noch ein Fußballmatch „gerade“ gegen „ungerade“ Jahrgänge organisiert.

Die „geraden“ Jahrgänge haben 2:1 gewonnen

Denis Kakaku als Moderator

Letzte Wochen im Internat

Die Mädchen der Abschlussklasse vor einem Jahr mit Silvia, der Hausmutter

 Sonntag, den 17. September 2023

Letzte Wochen im Internat

Die Probeexamen sind geschrieben und vor wenigen Tagen hat das letzte Drittel des Schuljahres begonnen. Schon seit Jahren sind die Jugendlichen der letzten beiden Klassen im Internat untergebracht. Dieses Zusammensein und der kurze Weg zur Schule machen es leichter vor den Abschlussprüfungen nochmal richtig Gas zu geben mit dem Lernen.

Natürlich sind viele Freundschaften entstanden und so blicken manche schon jetzt mit Wehmut auf den Tag nach der letzten Prüfung. Denn dann heißt es Abschied nehmen, von den Freundinnen und von Silvia, der Hausmutter bei den Mädchen.

Ein Kreis schließt sich

Kevin Namboya

 Freitag, den 16. Juni 2023

Ein Kreis schließt sich

Kevin Namboya war bis Ende 2014 bei UgandaKids als Grundschülerin eingeschrieben. Sie ist ein typisches Beispiel für viele UgandaKids. Trotz großer Probleme in ihrer Kindheit  hat sie sich dennoch mit ihren guten Leistungen für das Stipendienprogramm qualifiziert. Sie hat dann auf der St. Marys Assumpta Sekundarschule in Pakelle weitergelernt und ihre O-Level Prüfung (mittlere Reife) bestanden. Dann wollte sie gerne Kindergartenlehrerin werden und ist für weitere vier Jahre nach Kampala gegangen, um sich dort bei YWCA ausbilden lassen. Jetzt ist sie zurückgekehrt und hat seit Jahresbeginn als erste „Ehemalige“ eine feste Anstellung bei UgandaKids bekommen. Sie ist eine der beiden Lehrerinnen der Babyclass. Und sie ist eine richtig gute Lehrerin!

Einschreibung für 2023 abgeschlossen

Feni ist dieses Jahr in der zweiten Klasse

Sonntag, den 19. Februar 2023

Einschreibung für 2023 abgeschlossen

Schon lange vor dem Beginn des neuen Schuljahres gibt es immer viel zu tun. Die Einschreibung der neuen Schüler*innen ist ein wichtiger Teil davon. Über den Jahreswechsel hat Hilda immer sehr viele Anfragen. Nicht jedem Antrag kann entsprochen werden. Häufig geht einer Einschreibung ein Besuch bei der Pflegefamilie voraus. Hilda empfindet diese Besuche als überaus wichtig. So können nicht nur die Erwartungen der Pflegeeltern an UgandaKids besprochen werden, sondern auch die der Schule an die Pflegeeltern. Insbesondere weist sie darauf hin, dass den zukünftigen UgandaKids genug Zeit zum Lernen nach der Schule und in den Ferien gegeben werden muss.

All das hatte bereits stattgefunden als vor wenigen Tagen das neue Schuljahr angefangen hat. Neue UgandaKids sind dazugekommen. Die freien Plätze der, so erfolgreichen, Kandidaten des letzten Jahres sind von unten nachbesetzt.