Die Schule und die Kinder

Die Kinder, die von UgandaKids unterstützt werden, kommen größtenteils aus Familien, die ihre Kinder armutsbedingt nicht auf eine Schule schicken können bzw. Halbwaisen und Waisen sind, die ein oder beide Elternteile durch den Krieg, aber auch durch AIDS oder Malaria verloren haben. Diese Kinder wohnen in der Regel bei Verwandten, wo sie nicht viel mehr als eine Schüssel Brei zum Essen bekommen und schon sehr jung mithelfen müssen, das Überleben der Familie zu sichern. Bildung als Voraussetzung, die Lebenssituation zu verbessern, ist für die Verantwortlichen dieser Kinder meist nicht bezahlbar und wird oft auch als nicht notwendig angesehen. UgandaKids versucht, diesen Kindern, schon im Vorschulalter beginnend, grundlegende Dinge über Hygiene, Sozialverhalten, gewaltlose Konfliktlösung etc., zu vermitteln. Natürlich werden auch "normale" Fächer wie Englisch, Mathematik oder Geographie unterrichtet. Bildung ist der Schlüssel, die Spirale aus Armut und Gewalt zu durchbrechen.

In die Schule zu gehen, später eine Ausbildung zu machen, ein Geschäft zu gründen, Menschen selbst Arbeit zu geben oder zu studieren - das ist die Perspektive!

Bitte klicken Sie auf das Bild unten, um die Bildergalerie zu starten.

  • sk001